Abschlussarbeit, 2017

Die Wertschätzung, die der Milch von Seiten der Konsumenten, aber auch vom Handel und der Industrie entgegengebracht wird, scheint stetig abgenommen zu haben. Dies spiegelt sich z. B. in den unrentablen Preisen wider, die für Milch derzeit bezahlt werden. Noch gehört der tägliche Milchkonsum und der Verzehr von Billig-Produkten zum Alltag. Erst wenn die Verbraucher die Folgen ihres Handels erkennen, kann die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen, regionalen und sozial verträglichen Milchproduktion und einem reduzierten und bewussten Konsum gelingen. Eine gesteigerte Wertschätzung kann diese Entwicklung begünstigen.